Sie sind hier

Deutschland-Cup 2012 / IHW zweitbeste Vereinsstaffel Deutschlands

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holte der SV IHW Alex 78 den zweiten Platz beim Deutschland-Cup und gestaltete so das Rennen gegen die haushohen Favoriten von Post SV Dresden offen.

Startläufer Ed hielt in der Führungsgruppe mit und übergab an Position fünf liegend auf Martin. Dieser lief wie entfesselt, was wohl auf das großartige Frühstücksbuffet des Ausrichters zurückzuführen ist. Nach kurzer Zeit lief er Janek Leibiger von Post SV Dresden auf und zusammen vergrößerten beide den Abstand zur Konkurrenz deutlich....

Zeitgleich übergaben beide auf die dritte Läuferin. Mit der 25 Jahre jüngeren Dorothea Müller bekam es Dani zu tun, welche mit einem sehr guten Lauf lange dagegen hielt und erst am Schlussanstieg knapp eine Minute verlor.

Ohne direkten Sichtkontakt ging nun Raik auf die Verfolgung von Andreas Lückmann, welcher ihm am Vortag noch 7 Minuten abgenommen hatte. Doch an diesem Tag ließ sich Raik nicht abschütteln und schickte Nils mit eine Rückstand von 1:30Minuten auf die Schlusstrecke. Im Abstand von 6-8 Minuten folgten dann die mit Eliteläufern gespickten Staffeln von Jena, Ilmenau und Radebeul, welche zum ersten Funkposten den Rückstand deutlich verkürzen konnten. Weil der zweite Funkposten gerade in einem Funkloch stand, stieg die Spannung am Sichtposten ins Unermessliche.

Als erster kam für Post SV Dresden Matthias Kretschmar zum Sichtposten. Nach einem Aufschrei der Freude, folgte einer des Entsetzens, denn er schien falsch wegzulaufen. Zwanzig Sekunden später war Nils am Posten und auch er lief in diese Richtung. Der Bahnleger schickte die Läufer also auf einer anderen Strecke in Richtung Ziel und mit noch größerer Anspannung warteten alle am letzten Posten. Mit knapp einer Minute Vorsprung kam dann Matthias Kretzschmar zum Endposten und so konnte die Staffel von Post SV Dresden ihren Titel verteidigen. Mit Platz Zwei schafften wir dennoch die Sensation des Tages und sorgte für strahlende Gesichter.