Sie sind hier

DM / DBK Sprint und BRL in Coburg

Eine Mischung aus Wettkampf und Sightseeing erwartete am vergangenen Wochenende die Teilnehmer der DM/DBK Sprint.

Los ging es am Samstag morgen mit dem Vorlauf auf der Veste von Coburg und um sich für das Finale zu qualifizieren waren neben schnellen Entscheidungen und Beinen vor allem die richtigen Laufschuhe nötig. Gleich nach dem Start ging es nämlich bergab und so manch einer rutschte den Hang auf dem Hosenboden hinunter. Auch danach war es ein sehr schneller Lauf ohne große Routenwahlen, wodurch jeder kleine Fehler bestarft wurde.

Dennoch schafften es Bea(D55), Robin (H14), Raik (H40), Udo (H40), Burkhard (H55) und Ines (RK) ins A-Finale.

Nach einer sehr langen Pause in der prallen Sonne wurde ab 15.30 Uhr das Finale am Marktplatz gestartet.

Durch die Häuser und Durchgänge musste die Route gut geplant werden, um nicht in einer Sackgasse oder der falschen Seite einer Mauer zu stehen.

Von allen A-Finalisten schafften nur Ines (1. RK) und Robin (3. H14) den Sprung auf das Podest. Im B-Finale gewann Dani in der Damen Elite mit deutlichem Vorsprung.

Das A-Finale der Damen Elite musste aufgrund von einem zwischenzeitlich versetzten Posten annuliert werden, bei den Herren setzte sich Alexander Lubina (Bottrop) vor Christian Teich (Radebeul) und Sören Riechers (Bielefeld) durch.

 

Beim Bundesranglistenlauf am nächsten Morgen erwarteten sehr steile Hänge die müden Beine vom Vortag. Die meisten Reserven hatten noch Raik und Udo mit dem 2. und 3. Platz in der H40, hinter Staffelpartner Nils Schmiedeberg.

Weiter geht es am kommenden Wochenende mit der LM Staffel und dem 4-h-MBO in Potsdam bevor am 28.Mai am Werbellinsee die Deutsche Meister über die Mitteldistanz gesucht werden.