Sie sind hier

Nebel-Cup 2009

Kolv holt sich den Cup zurück - IHW Alex 78 wird Zweiter

Los ging es mit dem Nebel-Cup am Samstag Abend in Eggersdorf.

Die Karte "Mühlenfliess" war noch von der LM Staffel 2006 in Erinnerung geblieben und auch diesmal wurde das Querlaufen von den Brennesseln bestraft. Insgesamt waren die Strecken sehr wege- und damit laufbetont, zudem verfolgten viele Rehaugen das aktuelle Renngeschehen. In der Damenhauptklasse gewann Irina Wollmerstädt (IHW Alex78) und in Herrenhauptklasse setze sich Jens Leibiger von Post SV Dresden, vor Raik Zschäckel (IHW Alex 78) und Lutz Spranger (TSV 1949) durch.

Der zweite Teil des Nebel-Cups war der Taglauf in Straußberg-Postbruch.

Auf der Karte "Spitzheide" musste man noch einige Körner in Reserve haben, um auf den langen Laufstrecken nicht zu viel Zeit zu verlieren. Wichtiger war jedoch eine sichere Route bei der Feinorientierung in den "weißen" Teilen der Karte, denn aufgrund von dichtem Bewuchs durch mannshohe Bäume, konnte schnell die Richtung verloren werden.

Davon unbeeindruckt zeigten sich Katrin Kubald (Kolv) und erneut Jens Leibiger (Post SV DD) als Sieger in den Hauptklassen.

In der Gesamtwertung des Nebel-Cups hatte am Ende der Kaulsdorfer OLV mit 235 Punkten die Nase vorn. Es folgen der IHW Alex 78 mit 214 Punkten und ESV Lok Schöneweide (114 Pkt).

Ergebnisse

Weiter geht es am nächsten Sonntag, den 15.11. mit dem ersten Alex-OL in Biesenthal. Dieser ist zugleich der erste Lauf zum Kristall-Cup 2009/2010 und es wird sich zeigen, ob der ESV Lok Berlin-Schöneweide seinen Titel verteidigen kann.

Geschrieben von Matthias Jandrig