Sie sind hier

Prague Easter 2018

Prague Easter war wieder ein tolles Event. Vom 31. März bis 2. April fanden die Läufe in den gleichen Gebieten wie letztes Jahr statt. So war das WKZ vom ersten Lauf an wieder dem kleinen See vom letztem Jahr. Auch die Karte war identisch, allerdings mit anderen Strecken. Vielleicht hat es dem einen oder anderen geholfen, die letztes Jahr dabei waren, da sie noch einige tückische Stellen kannten und den Posten vielleicht sicherer fanden. Trotzdem waren alle mehr oder weniger mit Fehlern belastet, ist eben nicht Brandenburg. Der zweite und dritte Lauf fanden bei Jestrebi statt, südöstlich von Ceska Lipa.

Auch diese Karte kannten viele noch vom letzten Jahr. Allerdings waren die Streckenlegungen komplett anders, so dass ich und andere teilweise in unbekannte Gebiete laufen mussten und es dadurch auch nicht langweilig wurde. Allerdings waren die Postenstandorte, vor allem auf den längeren und schwierigeren Routen, sehr fragwürdig, und einigen Teinehmern wurde es etwas mulmig zu Mute, als sie einen Felsen hochklettern mussten. Auf der Zielwiese ist sicher aufgefallen, dass man immer mehr deutsche Stimmen hört, was zu bestätigen scheint, dass Prague Easter immer populärer unter deutschen Orientierungsläufern wird. Auch IHW`er waren vertreten. Ich hatte mich einer Turnerschaft/TSC-Gruppe angeschlossen, Udo und Jonas waren vor Ort genauso wie Stefan und Uwe. Allerdings schaffte es keiner von uns alten Hasen unter die Top 10 zu laufen. Freuen kann man sich über Raiks tolle Arbeit beim Hochschulsport, da auch unsere drei Neulinge Sabine, Moritz und Jan von dort den Weg zu den Wettkämpfen fanden. Ich hoffe, es ist ihnen der Spaß an dem Sport nicht vergangen. Während den drei Wettkampftagen war das Wetter sehr gut. Die Sonne lachte öfters und warm war es auch. Zum Glück hat es nicht geregnet, sonst wäre das echt matschig gewesen und hätte gefährlich werden können.

-- Henrik