Sie sind hier

Glagolitischer Pfad Baška

Einen "Orientierungslauf" etwas nonkonformistischer Art können Kroatien-Reisende auf der Insel Krk erleben. Dort machte ich Anfang Juni Urlaub. Nahe meiner Ferienwohnung wurde 1851 die “Tafel von Baška“ mit glagolitischen Schriftzeichen aus dem 11. Jahrhundert entdeckt. Als kroatisches Nationalheiligtum ist sie auf dem 100-Kuna-Geldschein abgebildet.

Der Steintafel zu Ehren - und um den Touristen was zu bieten - wurden in und um Baška über 30 große Skulpturen errichtet, die die 34 Buchstaben des glagolitischen Alphabets darstellen. Die Tourist-Information gibt als Suchhilfe ein kleines Heft mit Fotos sowie eine Karte, auf der die Skulpturen verzeichnet sind, heraus. Mit ihrer Hilfe fand ich alle Punkte, pauste zum Beweis meiner Anwesenheit von kleinen, an oder neben den Skulpturen befestigten Metallplatten die Buchstaben ab und war beim "Zieleinlauf" in der Tourist-Information ein wenig irritiert darüber, dass niemand meine Altersgruppe und meine Laufzeit wissen wollte und es keinen Tee gab. Stattdessen bekam ich als Absolvent des "Glagolitischen Pfades" eine Urkunde (eine Art Diplom) sowie ein großformatiges Panoramafoto der Urlaubsinsel Krk ausgehändigt. Das war schon schön.

Das Foto zeigt den glagolitischen Buchstaben “L“ und mich samt Urkunde.

-- Stefan Winterfeldt