Sprintergene und schnelle Beine – Die Deutsche Park Tour mit Zwischenstopp in Berlin

 

Am 12. Mai  können im Rahmen der Berlin-Brandenburger Meisterschaften im Sprint-OL wertvolle Punkte für die Deutsche Park Tour gesammelt werden.

Der Campus Berlin-Buch hat sich im letzten Jahrzehnt zu einem modernen Wissenschafts- und Biotechnologiepark entwickelt und seit dem letzten Lauf vor genau fünf Jahren hat sich das Gelände durch die Errichtung von neuen Gebäudekomplexen verändert.

 

Die ca. 100 Läuferinnen und Läufer – darunter auch Gäste  aus Portugal- erwartet ein parkähnliches Gelände mit sehr guter Belaufbarkeit, dazu zwingen die vielen Gebäude zu ständigen Routenwahlentscheidungen.

Staffel-Cup in Strausberg

Der zweite Lauf des Staffel-Cup fand am heutigen Sonntag bei Strausberg auf der Karte "Spitzheide" statt.

Insgesamt 22 Teams standen am Start, wobei wir nur vier vonfünf Wertungsstaffeln stellten. Los gings mit den kurzen Bahnen und das Läuferfeld blieb noch dicht zusammen. Unter den ersten Staffeln wechselten Alina, Kerstin und Micha, mit etwas Rückstand dann auch Charlotte.

Auf der zweiten mittleren Bahn trennte sich das Feld teilweise recht deutlich auf, weil man bei den Querpassagen viel Vorstellungsvermögen brauchte, um zu erkennen, auf welcher der eingezeichneten Schneisen man gerade steht und ob es auf der Karte noch weiß oder schon grün ist. Nur wer im Postenraum von anderen Läufern profitieren konnte, war unter den ersten Staffel beim Wechsel. Am besten gelang die Dani, dann mit deutlichen Abständen folgten Helmut, Rainer und Uwe.

Auf der langen Schlussstrecke kamen alle von uns ohne allzu größere Fehler durch, wobei Siggi die heute beste IHW-Staffel auf Platz 5 ins Ziel lief. Nah beieinander kamen dann Matze, Raik und Robin ins Ziel.

Alle Staffeln erhielten 7 Punkte, in der Gesamtwertung liegt nun der Kaulsdorfer OLV mit zwei Punkten in Führung.

Ergebnisse

Erster Lauf zum Trainings-Cup mit guter Beteiligung

Am Donnerstag, den 29. März 2012 wurde der erste Posten des BerlinerTrainingsCups2012 durch Matze und Martin im historischen Mauerpark gesetzt.

Früher war der Mauerpark ein Güterbahnhof, dann verlief dort die Grenze zwischen Ost- und Westberlin. Nach dem Fall der Mauer wurde er zur Erholungsfläche für die Bewohner von Prenzlauer Berg und Wedding, nun ist es auch ein kartiertes OL-Gelände.

Doppelwochenende - Die Zweite

Der IHW dominierte in den Hauptklassen

Start des OL-Doppelwochenende war am Samstag beim Frühlings-OL in Ferch. Der OLV Potsdam ließ 142 Starter aus 20 Vereinen in den offenen laufbetonten Wald. Auch diesmal zeigte sich wieder, dass der IHW gut in die neue Sportsaison gerutscht ist und glänzte mit vielen vorderen Plätzen. Vor allem in den Hauptklassen, sowohl bei den Frauen als auch bei den Herren waren wir nicht zu stoppen. Hierbei macht ein Blick in die NOR nach 2 Läufen Hoffnung auf mehr. Bei den Frauen dominiert Dani mit 2 Siegen und die ersten 5 Plätze bei den Herren werden durch IHWer besetzt, vorne weg Raik, Martin und Udo, gefolgt von Matze und Uwe R.

 

Die Einzelplatzierungen im Überblick:

Doppelwochenende - Die Erste

Mit den Deutsche Bestenkämpfen im Nacht-OL begann am 17. März die nationale Saison. Allerdings trauten sich nur ca. 150 Teilnehmer in den Wald in der Sächsischen Schweiz. Einige Sümpfe und Dickichte behinderten bei sehr milden Temperaturen das Vorankommen bei den sonst laufbetonten Bahnen. Nach ganz oben auf das Siegerpodest schaffte es Martin, allerdings nur bei der Direktbahn (insgeheim die Berliner Elitebahn :) ).

Zweite Plätze gab es für Dani (D40) und Raik (H40) sowie einen dritten Platz für Alexandra (D18)

Am Tage stellten sich dann in

sgesamt 300 Teilnehmer dem Kampf gegen Höhenmeter und Hitze und weil es leider keinen Trinkposten gab, schlichen sich bei vielen Läufern Fehler ein. Erste Plätze gab es für Dani (D40), Rosi (D65) und Helmut (H65). In der Herren Elite mussten sich Raik, Martin, Uwe und Matze den angereisten Norwegern und Lokalmatadoren aus Dresden den Vortritt lassen.

Insgesamt ein schönes OL-Wochenende in landschaftlich wunderschönem Gebiet und zur Belohnung gab es in Tschechien noch Oblaten.

BBM Ultralang in Joachimsthal - ja wo laufen sie denn?

Nachdem wir bei Kristall-, Schneeflocke- und Winter-OL schon gute Leistungen gezeigt hatten, stand nun der erste Härtetest auf dem Programm.

Bei den regionalen Ultralang-Meisterschaften zeigte sich, wo nach dem Wintertraining noch Defizite liegen und wo es schon sehr gut läuft, doch der Reihe nach.

Die gute Laune durch das sonnig Frühlingswetter rund um den Werbellinsee wurde durch Parkplatzprobleme und Startverschiebung aufgrund verschwundener Posten etwas gedrückt. Mit Aufnahme der Laufkarte war aber alles wieder vergessen und es galt die gestellten Aufgaben zu absolvieren. Von anspruchsvollen Routenwahlen über "Mit-Tempo-ein-Feld-umrunden" bis zu falsch hängenden Posten war alles dabei, doch auch diese Hürde meisterten alle Läufer. In einer nahegelegenen Gaststätte gab es abschließend die wohlverdienten Medaillen und Präsente für die Sieger und Platzierten.

Für IHW gab es die folgenden Podestplätze

Gold: Charlotte (D12), Alexandra (D18), Dani (D40), Konstantin (H10), Raik (H21), Udo (H40), Uwe J. (H55 BBM)

Silber: Alina (D14), Kerstin (D45), Robin (H16), Matze (H21 BBM), Helmut (H65)

Bronze: Susi (D55), Henrik (H10), Uwe R. (H40), Rolf (H65)

Ergebnisse

KOLV verteidigt den Kristall-Cup / Teilnehmerrekord beim Cup-Finale in Melchow

Mit einem deutlichen Sieg konnte der Kaulsdorfer OLV (KOLV) die vierte Auflage des Kristall-Cups für sich entscheiden und den Titel damit verteidigen.

Beim Finallauf in Melchow zeigte sich wie schon bei den ersten beiden Läufen das Wetter von seiner besten Seite. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und strahlendem Sonnenschein sorgten  insgesamt 141 Teilnehmer für einen Teilnahmerekord. Zunächst gingen die in der Einzelwertung platzierten Läufer im Jagdstartverfahren auf die Strecke. Die Mischung aus kurzen Posten, langen Querpassagen und einigen knackigen Anstiegen konnten die Führenden nicht aus dem Konzept bringen und so gab es in allen Kategorien Start-Ziel-Siege.

Doch im Kampf um die Podestplätze entwickelte sich vor allem in den Kategorien D40 und H40 ein spannendes Rennen. In der D40 holte die an Position drei gestarte Gudrun Brettschneider (KOLV) den Abstand zu Kristina Bringezu (OLV Potsdam) auf und konnte sich sogar um mehr als zwei Minuten absetzen. Ein Fehler im Schlussteil ließ die Gegnerin aber wieder heran und am Ende wieder vorbeikommen.

Teamsieg beim Pankower Pfannkuchenlauf

Nachdem es im letzten Jahr eine Terminüberschneidung mit dem Winter-OL gab, nutzen in diesem Jahr zehn Starter den Pankower Pfannkuchenlauf

für einen ersten Wettkampftest. Bei mäßigem bis starkem Nieselregen war die Laufrunde rund um das Kissingenstadion sehr aufgeweicht und vor allem die engen Kurven kosteten sehr viel Kraft. Um 10 Uhr startete Jonas bei den Kindern und hatte eine Runde zu absolvieren. Dies gelang ihm sehr gut und so sprang am Ende ein 11. Platz heraus.

Eine Stunde später stellten sich dann Dani, Manu, Uwe, Robin, Udo, Raik, Martin, Julian und Matze den 6 Runden, welche insgesamt 6,5km ergaben.

Vom Start weg entwickelte sich ein schnelles Rennen bei dem Martin mit einer Zeit von 23:44min auf Platz 3 einlief. Es folgten Raik (5., 23:56min), Matze (10., 24:07), Udo (21., 25:16), Robin (47., 28:37), Julian (49., 28:42), Dani (50., 29:02), Uwe (51.,29:16) und Manu (122., ?).

Im Ziel bekam jeder einen Pfannkuchen, warmen Tee und ein Tombolalos. Anschließend ging es zur Siegerehrung in die naheliegenden Schule.

Gesundes neues Jahr - 2012 bleibt alles anders

Die Sektkorken knallen, Raketen erleuchten den Himmel, viele gute Vorsätze werden gefasst und das neue Jahr wird wieder viele Überraschungen und Veränderungen bereit halten...so auch im Verein.

Nach 14 Jahren an der Spitze der Abteilung, hat Rolf nun das Amt des Abteilungsleiters an Raik übergeben und es gilt die hervorrage Arbeit der letzten Jahre fortzuführen. Als erste Neuerung gibt es nun immer donnerstags um 18 Uhr ein zusätzliches Lauftraining auf dem Sportplatz, um uns gemeinsam auf die sportlichen Höhepunkte vorzubereiten und gleichzeitig die Präsenz in der Läuferszene zu erhöhen.

Regional steht, neben den Landesmeisterschaften und der Nordostrangliste, in diesem Jahr wieder der Staffel-Cup im Fokus, denn dort sind wir Titelverteidiger. National sind es die DM Lang + Deutschland-Cup in Südbrandenburg und die Senioren-WM im Harz.

Als Ausrichter sind wir in diesem Jahr für fünf Wettkämpfe verantwortlich. In zwei Wochen findet schon der Kristall-OL in Melchow statt, wo der Kristall-Cup 2011/12 entschieden wird. Es folgt die LM Sprint im Mai, wo wir schon einiges im Hinblick auf die DM Sprint 2013 ausprobieren werden.

Dem Nikolaus auf der Spur

Nach dem Auftakt ihres Kristall-Cups vor gut zwei Wochen im Familiengarten Eberswalde, ging es für die Fortsetzung am vergangenen Sonntag nach Sophienstädt bei Biesenthal.

Trotz des diesmal eher durchwachsenen Wetters war das Starterfeld des „Nikolaus-OL“ mit rund 130 Läufern wieder gut besetzt.
Die Athleten erwartete ein offenes, sehr gut belaufbares Waldgelände. Somit waren laufstarke Teilnehmer klar im Vorteil und das Feld zog sich nach dem Anlaufen der freien Wahlposten auseinander.
Für Tücken konnte lediglich das an der einen oder anderen Stelle unregelmäßige Höhenprofil sorgen, so dass schon einmal ein Posten im nächsten Talkessel nicht auf Anhieb auszumachen war, doch am Ende gab es sehr schnelle Siegerzeiten in allen Kategorien.

Spätestens am Ziel hatte jeder Teilnehmer dann die Spuren des namens gebenden Nikolauses soweit richtig verfolgt, als dass auf ihn eine kleine Überraschung in Form seiner süßen Schoko-Variante wartete.
Nach einem spannenden Rennen ergaben sich in den Hauptklassen folgende Platzierungen.
Inhalt abgleichen